Hochwasser-Spendenaufruf des Sozialwerkes

Warnung vor illegalen Mails
6. Juli 2021

Hochwasser-Spendenaufruf des Sozialwerkes

Anlässlich der Hochwasserkatastrophe bietet das Sozialwerk des DGVB finanzielle Unterstützung an und bittet insoweit um Spenden.

Hochwasser-Katastrophe in Deutschland – Gemeinsam helfen auch wir den Unwetteropfern

In der vergangenen Woche haben massive Niederschläge in Teilen von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen und Bayern durch Stark-Regenfälle Flüsse und Bäche über die Ufer treten lassen – mit meist schwerwiegenden und in über 140 Fällen sogar tödlichen Folgen für die Anwohner. Nach wie vor wird eine große Anzahl von Menschen vermisst. Wir alle haben die schrecklichen Bilder vor Augen: Menschen, die um ihre Existenz bangen, Menschen, die Angehörige verloren haben, Helfer und Einsatzkräfte, die mit aller Kraft gegen die Wassermassen und deren Folgen kämpfen und dabei in einigen Fällen sogar selbst zu Opfern, im schlimmsten Falle mit tödlichem Ausgang, wurden. Zu diesen schrecklichen persönlichen Schicksalen kommen noch zerstörte und nicht mehr bewohnbare Häuser und Wohnungen Betroffener sowie eine vielfach zerstörte Infrakstruktur dazu. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen vielen Betroffenen helfen und bitten um Spenden für eine zeitnahe Soforthilfe. Mit den eingesammelten Spenden wollen wir einen solidarischen Beitrag leisten – getreu dem Leitgedanken unserer Hilfsorganisation „Miteinander = Füreinander“ – und unseren Mitmenschen vor Ort mittelfristig zu einer „Rückkehr in ihr normales Leben“ verhelfen. Die konkrete Unterstützung erfolgt über Katastrophenhilfe-Organisationen, die bereits vor Ort tätig sind oder über unmittelbare Zuwendungen an Betroffene, die uns durch unsere Kontaktpersonen vor Ort oder über den Berufsverband benannt wurden. Inzwischen sind uns auch eine Reihe von Mitgliedern des Sozialwerks bekannt geworden, die selbst Opfer wurden, deren Wohnungen nicht mehr bewohnbar oder einsturzgefährdet sind und nur noch über ihre persönlichen Kleidungsstücke, verfügen, die sie zum Zeitpunkt des Unglücks getragen haben. Die nordrhein-westfälischen Bezirksverbände des Deutschen Gerichtsvollzieher Bundes und deren Landesverbandsvorstand haben uns bereits eine Summe von 16.000 EUR zur Verfügung gestellt; das Sozialwerk selbst wird diesen Grundstock aus eigenen Beständen noch aufstocken.

Das Spendenkonto des Sozialwerks des DGVB lautet: VR-Bank Rhein-Sieg eG:
IBAN: DE 85 3706 9520 4106 3650 11
Bitte als Verwendungszweck angeben: Hochwasserkatastrophe

Hinweis: Wir sind als gemeinnützige und mildtätige Organisation zur Erteilung von Spendenbescheinigungen berechtigt und stellen Ihnen diese gerne auf Wunsch aus. Nach § 50 Abs. 4 Ziffer 2. EStDV genügt es jedoch inzwischen, u. a. bei unserer Organisation, wenn Spenderinnen und Spender ihren Überweisungsträger oder ihre Sepa-Lastschrift bis zu einem Betrag von 300 EUR ihrer Steuererklärung beilegen, ohne das es einer besonderen Bescheinigung der Spendenempfängerin bedarf. Ihr Finanzamt erkennt diese Verfahrensweise an. Über 300 EUR ist jedoch eine Spendenbescheinigung zur „steuerlichen Geltendmachung“ notwendig. Sollten Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie auf dem Überweisungsformular bitte neben Ihrem Namen auch Ihre Anschrift an. Andernfalls kann eine Bescheinigung nur auf besondere Anforderung ausgestellt werden.